In unserer Praxis erhalten Sie eine umfassende Beratung zur Gesundheitsvorsorge Ihres Lieblings.


Unsere Impfempfehlung für Hunde folgt dem Schema:

  

Alter:

  

  

Impfung gegen:

  

  

8 Wochen

  

  

Staupe, Parvovirose, Hepatitis, Parainfluenza, Leptospirose

  

  

12 Wochen

  

  

Staupe, Parvovirose, Hepatitis, Parainfluenza, Leptospirose, Tollwut

  

  

1 Jahr

  

  

Staupe, Parvovirose, Hepatitis, Parainfluenza, Leptospirose, Tollwut

  

 

Danach folgt eine jährliche Impfung gegen Staupe, Parvovirose, Hepatitis, Parainfluenza und Leptospirose.
Gegen Tollwut wird dann alle 3 Jahre geimpft. Bitte beachten Sie, dass Ihr Hund gegen Tollwut geimpft sein muss, wenn Sie mit ihm ins Ausland (auch EU-Nachbarländer) reisen möchten. Hierfür benötigen Sie außerdem einen auf Ihr Tier ausgestellten EU-Heimtierausweis einschließlich einer Chipmarkierung.

Zusätzlich können Sie Ihren Hund gegen Borreliose impfen lassen. Diese durch Zecken übertragene Erkrankung spielt vor allem in der Zeckensaison eine wichtige Rolle, kann aber auch erst nach Jahren durch den Biss einer infizierten Zecke auftreten. Wichtig ist zu wissen, dass die Impfung allein vor einer Infektion, nicht aber vor den Zecken schützt! Eine Zeckenprophylaxe ist also eine wichtige begleitende Maßnahme oder stellt eine Alternative zum Schutz vor Borreliose dar.


Impfschema zum Schutz vor Borreliose:

  

Grundimmunisierung

  

  

ab einem Alter von 12 Wochen;

  

2 x im Abstand von 3 Wochen

  

  

Wiederholungsimpfungen

  

  

jährlich

  

 

Die Experten der Ständigen Impfkommission Veterinär (StIKo Vet) geben Empfehlungen und Impfleitlinien für Kleintiere auf der Basis wissenschaftlich neuester Erkenntnisse. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

 

https://www.fli.de/de/kommissionen/stiko-vet/empfehlungen/