In den ersten Lebensmonaten sind Fohlen vor vielen Infektionen durch Antikörper aus der Muttermilch geschützt. Dennoch kann sich das Neugeborene mit verschiedenen Erregern (v.a. Bakterien, wie Streptokokken, Staphylokokken oder E. coli) infizieren und das gefürchtete Krankheitsbild der Fohlenlähme ausbilden, welches bis zum Tod führen kann. Hier hilft eine passive Immunisierung mit einem Fohlenlähme-Mischserum innerhalb der ersten Lebensstunden.

Eine aktive Immunisierung gegen weitere relevante Erkrankungen wird ab dem 5. Lebensmonat begonnen.

Unerlässlich für ALLE Pferde ist die Tetanusimpfung. Pferde sind sehr empfänglich für das durch das Bakterium Clostridium tetani gebildetes Tetanustoxin (Auslöser des Wundstarrkrampfes).

Des Weiteren gelten die Equine Influenza und das Equine Herpesvirus (EHV Typ 1 und 4) als wichtige Schutzimpfungen, v.a. in großen Pferdebeständen und Stallungen mit Pferdeverkehr.

Im Pferdesport ist die halbjährige Impfung gegen Pferdeinfluenza nach LPO (Leistungs-Prüfungs-Ordnung) sogar vorgeschrieben!

Für Zuchtstuten und zum Schutz des ungeborenen Fohlens ist eine Impfung gegen EHV 1 und 4 wichtig, da das Virus zu Fehlgeburten und Fruchtbarkeitsstörungen führen kann. Die Impfung schützt zwar nicht vor einer Infektion, jedoch kann sie das Ausmaß einer Erkrankung erheblich mindern und einschränken.

Es besteht außerdem die Möglichkeit Ihr Pferd gegen Tollwut zu impfen. Zwar ist Deutschland seit 2008 frei von terrestrischer Tollwut, dennoch sind geimpfte Tiere im Falle vom Auftreten von Tollwut nach Tollwut-VO bessergestellt als ungeimpfte.

In der warmen Jahreszeit, wo viele Zecken unterwegs sind, spielt auch die Borreliose eine Rolle. Bei stark exponierten Tieren kann hier eine Impfung gegen die von den Blutsaugern übertragene, teils schleichende Erkrankung sein.

 

Für die Immunisierung von Pferden verwenden wir folgendes Schema:

 

  

Impfung gegen:

  

  

1. Impfung im
  Alter von:

  

  

2. Impfung zur
  Grundimmunisierung:

  

  

Wiederholungsimpfungen

  

  

Tetanus

  

  

5   Monaten

  

  

nach 4   Wochen

  

  

alle 3   Jahre

  

  

Influenza

  

  

6 Monaten

  

  

nach 4   Wochen;
  3. Impfung nach 5 Monaten

  

  

jährlich;

  

Turnierpferde:   halbjährlich!!!

  

  

Herpes

  

  

6   Monaten

  

  

Nach 4   Wochen

  

  

halbjährlich

  

  

(Tollwut)

  

  

Ab 3   Monaten

  

  

nach 1   Jahr

  

  

alle 2   Jahre

  

  

(Borreliose)

  

  

Ab 3   Monaten

  

  

Nach 3   Wochen

  

  

jährlich

  

Die Ständige Impfkomission Veterinär (StIKo Vet) des Friedrich-Löffler-Instituts (FLI) gibt regelmäßig Impfleitlinien auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse heraus. Sie finden Sie unter folgendem Link:

https://www.fli.de/de/kommissionen/stiko-vet/empfehlungen/